Gute Seiten, schlechte Seiten – der stimmige Unternehmensauftritt

„One face to the Customer“ – ein einheitlicher, gleichbleibender und verlässlicher Unternehmensauftritt

Alle Medien, Mitarbeiter und Einrichtungen, die das Unternehmen repräsentieren, sichern verlässlich die Wiedererkennung.

Ein Benutzerhandbuch / CD/CI-Manual vermittelt die verbindlichen Gestaltungsvorschriften und bietet sich als wertvolles Nachschlagewerk für alle Beteiligten an:
Mitarbeiter / Führungskräfte / Webdesigner / Mediengestalter / Subunternehmer / Werbeagentur…

Broschüren

Trotz Internet und zunehmender Digitalisierung des Alltags sind Broschüren weiterhin ein Kommunikationsmedium, das jedem Unternehmen und jedem Einzelkämpfer nützen kann.

Ob simpler Flyer oder eindrucksvolle Hochglanzbroschüre:
Maßstab hierfür sind das Angebot des Unternehmens und die anvisierte Zielgruppe.

Hochpreisige Broschüren ködern gutsituierte Kunden, können aber auch Interessenten vergraulen:
wer den Eindruck vermittelt zu teuer zu sein, weil er zu viel Geld in Marketing und Werbung investiert, der verliert auf Dauer Glaubwürdigkeit und damit Interessenten und Kunden.

Andererseits benötigen Premium-Anbieter hochwertige und außerordentlich aufwendige Kataloge, um ihre Yachten und Juwelen der anspruchsvollen Zielgruppe ansprechend und standesgemäß zu präsentieren.

Werbemittel

Vom Kugelschreiber mit Logo über Handtücher, Käppies und T-Shirts bis hin zum aufwändigen Jubiläumsbuch:
alles muss zusammen und unverwechselbar zum Unternehmen passen.

Ein lila Kuli mit pinkfarbenem Daimler-Stern wäre in der Praxis unvorstellbar. Der lilafarbene IGMetall-Kugelschreiber wird von den Genossinnen erfreut und gerne entgegen genommen – passt aber auch perfekt zur Frauensparte der Gewerkschaft.

Doch gibt es Unternehmen und Unternehmer, die wahllos irgendwelche Werbemittel irgendwo bestellen. Dieses Geld in hohem Bogen aus dem Fenster zu werfen wäre meistens sinnvoller.

Weniger ist mehr

Die Umsätze der Werbemittelbranche sind seit Jahren stark und stabil. Die Ausgaben für Werbemittel stehen in Deutschland im Jahre 2013 bei den Unternehmen bereits an zweiter Stelle, direkt hinter TV-Werbung und noch vor Print, Außen-, Radio- und Online-Werbung.

Werbemittel haben im Vergleich mit anderen Werbeformen den höheren Erinnerungswert an das Produkt (93%), den Marken- und Unternehmensnamen (78%). Sie werden im Schnitt von 93% der Empfänger ein halbes Jahr benutzt (65%).
Quelle: GWW

Wenn Sie einen Kugelschreiber für Ihr Unternehmen bedrucken lassen, achten Sie unbedingt darauf, dass dieser nicht schon nach zwei Wochen auseinander fällt.

Die Unternehmens-Webseite – unverzichtbarer Bestandteil des Marketing

Präsenz im Internet ist Pflicht. Minimum ist eine Web-Visitenkarte, die jeder Selbstständige und jeder Unternehmer präsentieren muss.

Wer fragt heute noch die „Gelben Seiten“? Google, Ixquick & Co wissen Bescheid.
Schlagkräftige Keywords garantieren, dass potentielle Kunden Ihr Angebot im Netz auch finden.

Webdesign

Eine Webseite für ein Unternehmen muss auf jeden Fall vom Profi erstellt werden. Zwar gibt es wunderbare Webbaukästen oder Blogs wie WordPress, dennoch kommt der unerfahrene User hier schnell an seine Grenzen.

Was vor 10 bis 15 Jahren noch ausreichte, wird heute durch diverse Bildschirmgrößen von Tablets, Smartphones etc. ad absurdum geführt.

Zwar kann ein Webbaukasten auch die Darstellung für Mobilgeräte optimieren, jedoch werden die Inhalte selten optimal dargestellt: je nach Betriebssystem und Browser des Endgerätes.

Wäre schade, wenn ein potentieller Kunde Sie nicht kontaktiert, nur weil auf seinem Smartphone Ihre Unternehmensseite zerstückelt oder nicht optisch ansprechend angezeigt wird!

Den Mediengestalter und Webdesigner meines Vertrauens finden Sie hier: http://klaus-schindhelm.de/