ARD/ZDF-Onlinestudie: Nutzeranalyse 2016

Nutzeranalyse 2016

Die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 lassen vermuten, dass so ziemlich jeder Bürger, der ein Smartphone / Tablet oder ein Laptop besitzt und bedienen kann, damit auch regelmäßig online surfen geht.

In diesem Artikel finden Sie meine Zusammenfassung dieser aktuellen Nutzeranalyse 2016.

nutzeranalyse 2016 ab

Nur die Gruppe „Ü40“ wächst noch bei der täglichen Internetnutzung…

…weil die Generationen der unter 40-jährigen bereits seit Jahren(!) täglich im Internet anzutreffen sind:
Beruflich und Privat – zur Information, Kommunikation, Shopping oder einfach nur zum Zocken.

Man geht bei der Zielgruppe der unter 40-jährigen inzwischen sogar von einer Gesamtmenge von nahezu 100% aus, die tagtäglich für mehrere Stunden online aktiv sind, aus.

Die Ergebnisse der neuesten ARD/ZDF-Onlinestudie zeigen deutlich, dass das Internet inzwischen ein fester Bestandteil für über 80% der gesamten deutschen Bevölkerung ist.

Die Nutzeranalyse 2016 ergab die deutlichsten Zuwächse bei der Gruppe der über 40-jährigen bei den täglichen Internet-Nutzern.

2016 ist das Smartphone erstmals das wichtigste Gerät beim surfen

Erstmals hat 2016 das Smartphone den Laptop als wichtigstes Gerät für die Internetnutzung abgelöst.

Deutlich angestiegen ist auch die mobile Nutzung des Internet.

Der durchschnittliche Internet-Nutzer ist täglich über zwei Stunden online.

Internetnutzung nach Alter

  • 14 – 40 Jahre: ca. 100 %
  • 40 – 49 Jahre: ca. 90%
  • 50 – 59 Jahre: ca. 89%
  • 60 – 69 Jahre: ca. 57%

Geräte für die Internetnutzung:

  • Smartphone: 66%
  • Laptop: 57%
  • Stationärer PC: 44%
  • Tablet / Tablet PC: 38%
  • Fernsehgeräte / Smart TVs: 17%
  • Radiogeräte / WLAN-Geräte / Spielekonsolen: 12%
  • E-Book-Reader: 8%
  • MP3-Player: 5%

„Heute verwendet jeder Zweite zwischen 50 und 69 Jahren ein Smartphone und jeder Fünfte ab 70 Jahren“

Onlinetätigkeiten und Anwendungen

Die meisten Onlinetätigkeiten, die mit einer sehr hohen Frequenz ausgeübt werden, gehören schon seit vielen Jahren zum Kern der Internetnutzung.

Haupttätigkeiten sind:

  • Kommunikation / Senden und Empfangen von Emails 81%
  • Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp 68%
  • Informationssuche: Suchmaschinen wie Google nutzen 83% bzw. Informationen suchen 77%
  • Mediennutzung: Videos ansehen 67%
  • Artikel und Berichte lesen 62%
  • nur „aktuelle Nachrichten lesen“ hat abgenommen von 53% auf 48%!

Zweistellige Zuwachsraten bei der Nutzung von Messenger-Diensten

„Bereits auf hohem Nutzungsniveau erzielen im Vergleich zum Vorjahr Audios und Videos sowie Messenger-Dienste wie WhatsApp noch einmal zweistellige Zuwachsraten. Durch die weitere Verbreitung von Smartphones … sowie die komfortable Nutzung und Anwendung … haben Messenger-Dienste, allen voran WhatsApp, wiederholt um 14 Prozentpunkte auf 58 Prozent zugenommen.
Die Zunahme erfolgte im Prinzip in allen Altersdekaden der 14- bis 69-Jährigen, mit plus 28 Prozentpunkten besonders aber deutlich bei den ab 70-Jährigen.“

Mein Fazit zu dieser Nutzeranalyse 2016

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 zeigt, dass

  1. eine eigene Webseite absolut unumgänglich für Unternehmen und Unternehmer ist,
  2. die Unternehmens-Webseite für Mobilgeräte optimiert sein muss,
  3. Content-Marketing ein äußerst wichtiger Baustein ist, um Kunden immer wieder auf seine Webseite zurück zu lenken und an sich zu binden,
  4. Social Media für Unternehmen weiterhin wichtiger wird und:
  5. man in naher Zukunft ALLE Alters- und Zielgruppen über das Internet erreichen kann.

„Web oder stirb.“
Dr. Kerstin Hoffmann

Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 www.ard-zdf-onlinestudie.de/2016